Flüchtlingsarbeit

Flüchtlinge in der Gemeinde

Als Kirchengemeinde sehen wir es als unsere Aufgabe an, die christliche Botschaft in Wort und Tat umzusetzen. Wir arbeiten deshalb daran, geflüchtete Menschen zu unterstützen, Sprachbarrieren zu überwinden und dabei den unterschiedlichen Bedürfnissen von Flüchtlingen gerecht zu werden.

So unterstützen seit einigen Jahren Mitglieder unserer Kirchengemeinde die Flüchtlinge in der örtlichen Gemeinschaftsunterkunft des Rheingau-Taunus-Kreises und begleiten sie auch in der Zeit danach, wenn diese z.B. aufgrund ihrer Asyl-Anerkennung in individuelle Mietwohnungen umgezogen sind.

Fremde Menschen, die zu uns in den Gottesdienst kommen, werden aufmerksam wahrgenommen. Daher werden Predigten in persischer Übersetzung (oder eine vereinfachte Version der Predigt in Deutsch) als Handout angeboten.

Manche Flüchtlingsfamilien finden jedoch aufgrund weltanschaulicher Unterschiede nicht den Weg in die Gottesdienste. Um auch ihnen zu begegnen, gibt es auf dem Gelände der Kirchengemeinde eine Nachmittagsbetreuung für Flüchtlingskinder

Wir wollen bei allen Gemeindeveranstaltungen auch die Möglichkeit der Begegnung mit Flüchtlingen schaffen, Alltags-Sprache üben, Freundschaften schließen und integrieren.

Viele Geflüchtete, vor Allem Menschen aus dem Iran, haben mittlerweile den Weg zu unserer Gemeinde gefunden. Es haben bereits einige protestantische Taufen und eine Hochzeit im Kreis der Flüchtlinge stattgefunden.

Flüchtlingsarbeit der evangelischen Kirchengemeinde:

  • Flüchtlingshilfe "Fluchtpunkt", die aus den Reihen der aktiven Gemeindemitgliedern entstanden ist.
  • Nachmittagsbetreuung für Flüchtlingskinder.
  • Übersetzung der Predigten.
  • Nachbereitende Gespräche zum Gottesdienst und zu allgemeinen Glaubensfragen.
  • Persönliche Begleitung und Seelsorge.
  • Hilfe beim Kontakt mit Behörden.
  • Persönliche Einladungen zu Freizeitangeboten der Kirchengemeinde.
Schlagworte
Flüchtlingsarbeit