"Gemeinsam stark für die Pflege"

Neuer Gesprächskreis der Diakoniestation Niedernhausen für pflegende Angehörige

Diakoniestation Niedernhausen

Es ist bekannt, dass Ehefrauen, Ehemänner, Lebenspartnerinnen- und Partner, Töchter und Söhne der "größte Pflegedienst" in Deutschland sind. Sie erbringen damit eine Leistung, die gesellschaftlich gar nicht hoch genug einzuschätzen ist. Die individuelle und würdevolle Versorgung pflegebedürftiger Menschen wäre alleine mit professionellen Einrichtungen und Diensten nicht zu stemmen.

Nicht immer können sich pflegende Angehörige auf ein familiäres Netzwerk stützen. Die Kinder leben oft in einer anderen Stadt oder sind beruflich stark beansprucht. Berufstätige haben oft gerade erst die eigenen Kinder in die Selbständigkeit entlassen, da braucht der Vater nach einem Schlaganfall plötzlich intensive Unterstützung. In diesen Situationen kommt schnell das Gefühl auf, mit dem Pflegebedürftigen in einer Schicksalsgemeinschaft isoliert zu sein oder den Alltag nicht mehr zu bewältigen. Eigene Fragen, Überforderungsängste und persönliche Bedürfnisse der pflegenden Angehörigen werden untergeordnet.

An diesem Punkt setzt das Angebot der Diakoniestation Niedernhausen ein. Ab dem 29.04.2019 steht der Gesprächskreis pflegender Angehöriger allen Menschen offen, die in dieser Lebenssituation Anregungen und Austausch suchen. Die Teilnahme an den Treffen ist kostenlos und nicht an eine laufende Pflege durch die Diakonie gebunden.

An jedem letzten Montag im Monat von April bis Dezember wird in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde der Gesprächskreis mit einem informativen Vortrag durch die Pflegefachkräfte der Diakoniestation oder externe Referenten eingeleitet. Dabei geht es u. a. um Fachthemen wie die Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung oder den Umgang mit besonderen Krankheitsbildern.

Das wesentliche Element an diesen Abenden ist jedoch der moderierte Austausch unter den Teilnehmenden und Angebote für das eigene Wohlbefinden. Aus dem Erfahrungsfundus der Gruppe könnte z.B. ein hilfreicher Notfallkoffer für Momente empfundener Überforderung erstellt werden. Es gibt praktische Anleitungen und Übungen für die Anwendung von Entspannungstechniken, die dann auch zu Hause angewandt werden können. Diese Angebote dienen der Selbstpflege und Stärkung, denn häusliche Pflege kann nur gelingen, wenn die Angehörigen gut für sich sorgen.

Grundlage für eine vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre ist, dass sich alle Teilnehmenden zur Verschwiegenheit verpflichten. Um Ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen, stehen auf Anfrage geschulte Betreuungshelferinnen der Diakoniestation für die Versorgung Ihres Angehörigen zu Hause zur Verfügung.

Ist Ihr Interesse geweckt, so zögern Sie nicht, sich unter der Telefonnummer der Diakoniestation Niedernhausen 06127/2685 (Montag bis Freitag, 8 - 13 Uhr) anzumelden.

Die Kursabende im Gemeindesaal der Kirchengemeinde sind von April bis Dezember 2019 jeweils am letzten Montag des Monats von 18 – 19:30 Uhr.

Schlagworte
Diakoniestation