Friedensnobelpreisträger 2018 und Christuskirche arbeiten Hand in Hand

Unterstützung für Frauen im Kongo - Süd-Kivu - Walungu

Schulung landwirtschaftliche Techniken

Durch den Friedensnobelpreisträger Dr. Denise Mukwege erfährt eine breite Öffentlichkeit von den teils schrecklichen Erlebnissen vieler Frauen im Kongo. Wir unterstützen unsere Geschwister dort schon seit fast 10 Jahren. Danke für jede Spende, Kollekten in Gottesdiensten und den wunderbaren Erlös des Weihnachtsmarktes in Höhe von ca. 2000 Euro. So sind in der zweiten Jahreshälfte ca. 8000 Euro zusammen gekommen, die wir jetzt überweisen konnten. Vermutlich können wir uns kaum vorstellen, welche Freude unsere Unterstützung und Solidarität dort im fernen Afrika auslösen. Aus den Rückmeldungen spricht so viel Dankbarkeit und Verbundenheit. Hier einige Auszüge aus den E-Mails der letzten Wochen:

 

Beratung der AFB-Mitglieder

Gerne würden wir ein größeres Projekt starten zur juristischen und gerichtlichen Unterstützung von 15 Frauen, die geschlechtsspezifische sexuelle Gewalt überlebt haben. Auch die Förderung der Verhaltensänderung zur Vorbeugung gegen Gewalt durch Präventions- und Aufklärungskampagnen, haben wir dabei im Blick. Durch die Würdigung von Dr. Mukwege aus Bukavu haben wir die Hoffnung, dass auch andere Organisationen uns dabei unterstützen. Manche der Frauen des AFB wurden von Dr. Mukwege in seinem Krankenhaus behandelt...

Zur kontinuierlichen Arbeit: Zusätzlich zu den landwirtschaftlichen Tätigkeiten, werden Mädchen und Frauen weiterhin in verschiedenen Handwerksberufen ausgebildet, darunter Tischlerei, Mauerhandwerk, Zuschneiden und Nähen, Flechten von Körben, Bau von Energiesparöfen, Schuhmacherei und Herstellung von Lederwaren. Eine der jungen Frauen hat ihre Ausbildung im Glashandwerk in Burundi beendet. Eine andere setzt dank eurer Unterstützung ihr Architekturstudium in Uganda fort.

Wir danken sehr herzlich der Kirchengemeinde Niedernhausen, denn das Haus des AFB bietet Raum für die Beratungen der AFB-Mitglieder und ein Arbeitsumfeld für die unterschiedlichen oben genannten Berufe...

15 AFB-Frauen wurden in neuen landwirtschaftlichen Techniken geschult mit dem Ziel, ihnen zu helfen, im Interesse und für das Wohlbefinden ihrer Familien das Gelernte auf ihren Äckern umzusetzen. Wie es die Bilder zeigen, wachsen Mais und Kartoffel sehr gut, zur großen Zufriedenheit der AFB-Frauen, die von dem beratenden Agraringenieur geschult worden sind...

Wir denken, dass es zurzeit in eurem Land bereits regnet. Unmittelbar nach Erhalt eures Briefes Ende Oktober haben wir angefangen zu beten, Gott möge regnen lassen, damit eure Pflanzen und Flüsse Wasser bekommen – sagt man doch, dass Wasser Leben ist.
Herzliche Grüße an alle Mitglieder der Kirchengemeinde, an Pierre, den Übersetzer und an den neuen Pastor Stefan.

Schlagworte
Kongo-Projekt