Geborgen

Gott gibt uns ein Zuhause – das soll in unserer Gemeinde spürbar werden

Geborgen

Den Menschen Geborgenheit zu schenken, ist ein möglicher Ausdruck von Gottes Liebe. Wir finden dafür zahlreiche Beispiele in der Bibel: Indem wir uns unter Gottes Segen stellen, uns aktiv mit seiner Liebe auseinandersetzen oder einfach auch nur für sie empfänglich sind, eröffnen sich uns ungeahnte Perspektiven. Wir erfahren einen neuen Frieden, sich vertiefende Freundschaften und unser Leben bekommt einen neuen Horizont.

Dies möchten wir miteinander in unserer Gemeinde erleben können: durch Gesten der Verbundenheit im Gottesdienst, durch die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen, durch unser gelebtes Miteinander und Füreinander in den Hauskreisen sowie in zahlreichen anderen Gemeindegruppen (Kinder- und Jugendgruppen, Frauenkreise, Männerforum, Seniorenkreis usw.).

Besonders wichtig ist uns die Geborgenheit z. B. für unsere Glaubensbrüder und -schwestern, die durch Flucht und Vertreibung all ihren Schutz und ihre Sicherheit verloren haben. Wir möchten eine Brücke bauen und sie in besonderer Weise einladen, an unserem Gemeindeleben teilzunehmen. Wir glauben fest, dass eine persönliche Gottesbeziehung uns die Kraft und das Verständnis gibt, sie zu unterstützen, eine neue Lebensperspektive zu entwickeln.

Alle sind herzlich willkommen, sich mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise in das Land des Glaubens einzulassen. Dabei soll die erfahrene Geborgenheit ein Hinweis auf Gottes unbegrenzte Liebe sein, die für Jeden vorhanden ist.

Jeder ist willkommen. Wie jede Stadt ganz unterschiedliche Menschen benötigt, damit das Zusammenleben gelingen kann, so brauchen auch wir als Gemeinde eine bunte Vielfalt an Menschen, damit unser Gemeindeleben zur Ehre Gottes strahlen kann.

Schlagworte
Leitsätze