Kollektendopplung

Freudige Aktion aus Dankbarkeit!

Kollekte
Burkard Vogt / pixelio.de (https://www.pixelio.de)

Es gibt gute Gründe, zu spenden:

Man wird sein Kleingeld am Kirchenausgang los. Was uns eher Arbeit macht, von daher sind Kollektenbons und Scheine praktischer.

Man ist von einer Sache/Aufgabe/Not/Person überzeugt und möchte sie finanziell unterstützen: Einmalig – das ist – je nach Höhe – eine schöne Finanzspritze. Regelmäßig – das gibt uns Verantwortlichen Planungssicherheit.

Man gibt ein Opfer. Deshalb sammeln manche Gemeinden die Kollekte während des Gottesdienstes ein und bringen sie zum Altar. Es ist wie ein Geschenk für Gott, dem wir dankbar sind, auch für die materielle Versorgung. Hier hat das Geben des Zehnten seinen Ursprung. Eine biblische Glaubenspraxis.

Es gibt sicher noch mehr Motive: Geldwäsche (haben wir noch nicht erlebt, bzw. bemerkt), Großzügigkeit und: Spieltrieb! Es scheint ja eine Menge Menschen zu geben, die gerne mit Geld spielen: Manche kaufen Aktien, andere gehen ins Casino.

Wir bieten die Möglichkeit, all diese Motive (außer Geldwäsche) miteinander zu verbinden: Durch die Kollektendopplung.

Im Verabschiedungsgottesdienst von Toby Blair am 23. Juni um 17 Uhr laden wir ein, aus Dankbarkeit für die zu Ende gehende Zeit und aus vielleicht anderen Motiven, die eigentlich gedachte Kollekte zu doppeln. Also z.B. 10 statt 5 Euro in die Kollekte zu geben. Toll wäre, wenn der eine oder die andere noch eine 0 dran hängen würde.

Noch toller wäre, wenn sich im Vorfeld einige Leute finden, die den Mut des vollen Einsatzes haben: "Ich verdopple die gesamte Kollekte." Gab ́s schon, wirklich. Ganz Wagemutige wagen das ohne Obergrenze. Wer sich vorstellen kann, das zu tun, möge sich bitte im Pfarrbüro melden. Das wird natürlich vertraulich behandelt.

Wer an dem Gottesdienst nicht teilnimmt, kann die gedachte Kollekte einer anderen Person mitgeben oder auch schon vorher abgeben.

Warum sollte man bei so einer verrückten Sache mitmachen?

Weil es toll ist, bei einer großen gemeinsamen Aktion dabei zu sein. Jeder so, wie er kann: Ob durch kleine Beiträge am Kirchenausgang, regelmäßige Beiträge oder dieser Kollektendopplung. Nur so geht ́s – zusammen, sagt uns Gott in der Bibel.

Für die Stiftung Lebens(t)räume: Jürgen Seinwill

Veranstaltungsort
Christuskirche
Schlagworte
Besondere Gottesdienste
Stiftung
Zeitpunkt
23.06.2019 17:00 - 17:00