Gottesdienst zum Israelsonntag

Mit Vorstellung der neuen Konfirmandinnen

Goldenes Tor
Matthias Hinrichsen (http://www.israelmagazin.de)

Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich

So brachte Paulus im Brief an die Römer unser Verhältnis zum alten (ersten) Bund auf den Punkt. Unsere Wurzeln im jüdischen Glauben entdecken und die Verbundenheit mit dem Volk des ersten Bundes Israel feiern - das sind die tieferen Gründe für die Kirchentradition des jährlichen Israelsonntags. In Zeiten, in denen der Antisemitismus in unserem Land überraschenderweise zunimmt, erscheint es umso mehr geboten, an der Tradition des Gottesdienstes zum Israelsonntag festzuhalten.

Im Rahmen der Predigtreihe zu den offenen und verschlossenen Türen bietet das zugemauerte goldene Tor in der Jerusalemer Stadtmauer interessanten Predigtstoff, wie auch unser Verhältnis als Christ zu den Menschen, die in Israel und Palästina leben.

Da diese Thematik viel Zündstoff für einen spannenden Diskurs bietet, werden alle Interessierten nach dem Gottesdienst zum Gespräch in den Gemeindesaal eingeladen.

Gottesdienstleitung: Pfarrerin C. Seinwill
Musikalische Begleitung: Band

Veranstaltungsort
Christuskirche
Schlagworte
Sonntagmorgen
Konfirmation
Zeitpunkt
19.08.2018 10:00 - 11:30