Rückblick auf das WGT-Frauen-Fest

Ein traumhafter Abend, der beGeisterte

Weltgebetstag 2022

Es war ein Experiment, ein echtes Wagnis. Würde es gelingen, den Weltgebetstag wegen der Corona-Winterwelle mitten im Sommer draußen zu feiern? Würde die Zusammenarbeit in dem großen Team aus Maria-Königin, St. Martha sowie der evangelischen Frauen aus Niedernhausen und aus der Johannesgemeinde-Niederseelbach fruchtbar sein?

Es ist bestens gelungen und die Begeisterung des Teams und der Gäste war groß. Die romantische Atmosphäre unter der Linde vor der Johanneskirche, der beflügelnde Gottesdienst mit gesanglicher Unterstützung durch den "Fischer-Chor", die zahlreichen köstlichen, herzhaften und süßen Fingerfood-Speisen, Icetea, Cider und Kilkenny-Bier, zum Schluss die abwechslungsreiche Irish-Folk-Musik. Es war rundum so gut, dass ich Kommentare hörte wie: "Das war der schönste Weltgebetstag, den ich je gefeiert habe" und "hier ist der gute Geist spürbar".

Ich hatte ja befürchtet, dass sich vielleicht nur wenige Gäste aufgrund des ungewöhnlichen Formates einfinden würden. Wenn ich mich erinnere, wer sonst zu unserem WGT-Stammpublikum gehörte, sie sind tatsächlich nur in sehr überschaubarer Zahl gekommen. Schade. – Doch dafür waren viele Gäste zum ersten Mal bei einem WGT-Abend. Auch eine deutliche "Verjüngung" war sichtbar. Unsere vorbereiteten Tische und Bänke waren gut gefüllt. So haben alle, die mitgefeiert haben, zum Gelingen dieses besonderen Festabends beigetragen.

In der erstmaligen Zusammenarbeit mit den Frauen aus der Johannesgemeinde haben wir gemerkt: zusammen ein Fest ausrichten und feiern – das können wir. Eine schöne Erkenntnis – auch wenn noch unklar ist, ob wir in Zukunft als Gemeinden einen "Nachbarschaftsraum" bilden werden.

Wie es mit dem Weltgebetstag in unserer Region weitergehen wird, werden die WGT-Teams im nächsten Januar entscheiden. Seit Corona haben wir ganz unterschiedliche digitale und Präsenz-Formate entwickelt. Auf diesen Erfahrungsschatz werden wir gerne zurückgreifen.

Conny Seinwill

Schlagworte