Anne Kampen

Alter
59 Jahre
Beruf
Psychologin
Zur Person

Seiner Verantwortung kann man gerecht werden oder man gibt die Verantwortung ab. Manchmal geht beides nicht, dann hat man sie trotzdem.

Was bedeutet Verantwortung in meinem Leben? Weshalb möchte ich mich um das Amt eines Kirchenvorstands in unserer Gemeinde bewerben?

Klassensprecherin war ich nie, und eine Volleyballgruppe geleitet habe ich auch nicht. Für ein Jahr war ich Elternbeirätin in der Schule meines älteren Sohnes, da sich sonst niemand aus dem Elternkreis für dieses Amt bereit erklären wollte oder konnte.

Die größte Verantwortung in meinem Leben war die als alleinerziehende Mutter für meine beiden Kinder. Es waren ereignisreiche Tag-für-Tag Jahre, mit wenig Zeit zum Nachdenken. Eine Lebensphase, in der ich sehr viel Segen erfahren habe, auch aus unserer Gemeinde. Daraus habe ich viel Energie und Kraft geschöpft, den Alltag zu leben, Wege zu finden, Entscheidungen zu treffen.

Parallel hatte und habe ich Verantwortung in meinem Arbeitsbereich. Meine Aufgabe ist die "Berufsbegleitende Weiterbildung" in einem Unternehmen. Hier geht es um die persönliche und fachliche Entwicklung von Mitarbeiter/innen, oftmals jungen Menschen. Da ist zum einen jeder einzelne wichtig: Was passt für ihn und fördert ihn, was könnte auch überfordern? Zum anderen habe ich im Blick, ob der Rahmen und das Konzept der Weiterbildung noch passen oder aber geändert werden müssen.

Aus meiner Lebenserfahrung habe ich die Haltung entwickelt, immer da, wo es nützlich ist, Dinge zu verbessern und neue Ideen zu entwickeln, ohne die Berechtigung vom Bewährtem aus dem Blick zu verlieren.

Gerne werde ich die Zukunft unserer Kirchengemeinde als Teil des Kirchenvorstandes zwischen Tradition und Fortentwicklung begleiten.

Mit unserer Gemeinde fühle ich mich seit vielen Jahren verbunden. Gerne möchte ich nun etwas beitragen. Themen und Bereiche, die besonders zu meinen Fähigkeiten passen, und für die ich mich interessiere, sind: Mitarbeiter, Kommunikation, Gottesdienst.

Kann ich dazu etwas geben und kann es zum Segen sein? Das wäre schön.