Neue Regeln für Gottesdienst und Gemeindeleben

Update zum Hygienekonzept - 27.11.2021

Seitens unserer Landeskirche gibt es neue Grundsätze zum Infektionsschutz und demnach gilt auch für uns als Gemeinde ab sofort:

Für den Gottesdienst gilt ab sofort die 3G-Regel.

  • Da dies am Eingang kontrolliert werden muss, bitten wir den entsprechenden Nachweis (Impfnachweis, Genesungsnachweis, Antigen-/PCR-Test eines Testzentrums) bei sich zu führen.
  • Maskenpflicht besteht während des gesamten Gottesdienstes
  • Die Abstände werden wieder auf 1,5m erweitert, wobei Personen eines Haushaltes nebeneinander sitzen dürfen.
  • Die Personenzahl reduziert sich dadurch auf ca. 40 Personen in der Kirche.
  • Ab dem 3. Advent ist wegen der begrenzten Personenzahl wieder eine Anmeldung über die Homepage (alternativ das Gemeindebüro) erforderlich.

Eine Ausnahme ist der 2. Advent, der von den Konfirmand*innen mitgestaltet wird. Deshalb sind an jenem Sonntag schon alle Plätze in der Kirche vergeben.

Bei allen weiteren gemeindlichen Zusammenkünften von Erwachsenen im Gemeindezentrum ist die 2G-Regel zu beachten. Es gehört in die Verantwortlichkeit der Gruppenleiter*innen dies zu überprüfen. Ausnahme sind der KV und die Arbeitskreise. Dort gilt die 3G-Regel. Maskenpflicht gilt für alle und ein Abstand von 1,5m ist einzuhalten.

Darüber hinaus hat der Kirchenvorstand eine mutige Entscheidung getroffen, und die ist echt der Knüller:

Ab dem 3. Advent finden die Gottesdienste nicht mehr in der Kirche, sondern im Gemeindesaal statt!

Hintergrund ist die bessere, ressourcenschonende Möglichkeit des Heizens und des Lüftens.

Da der technische Aufwand für den Umbau eine Menge Arbeit ist, werden wir bis Ostern im Gemeindesaal Gottesdienst feiern. Auch dort gelten selbstverständlich die jeweils aktuellen Vorgaben und die üblichen AHA-Regeln, die am Eingang des Gemeindehauses ausgehängt sind.

Im Gemeindesaal bieten wir - ähnlich der Kirche - für 35 Personen Platz. Selbstverständlich werden auch weiterhin die Gottesdienste ins Internet übertragen. Wir versuchen, so oft wie möglich live-Musik zu haben und auch das Gebetsteam wird weiterhin aktiv sein. Letzteres verbinden wir mit der Bitte, die Möglichkeit doch mehr zu nutzen, Anliegen auch noch während des Gottesdienstes über die Homepage einzureichen.

Aufgrund der aktuellen Lage werden wir die weiteren Dienste (Moderation, Kirchen-Café, Büchertisch, Gebet und Segnung) auch künftig ruhen lassen, bis sich eine Entspannung abzeichnet.

Für den Kirchenvorstand,
Jürgen Seinwill und Markus Grosmann.

Schlagworte