Gottesdienste bis Jahresende 2020

Verlängerung der Probephase mit kleinen Ver-Besser-Änder-ungen

Herzlich willkommen

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, auch weiterhin den Gottesdienst in der Kirche zu feiern und ihn live ins Internet zu übertragen. Die geltenden Hygienevorschriften werden entsprechend den Vorgaben angepasst und bleiben weiterhin bestehen: Dauerhaftes Mund-Nase-Schutz tragen, kein Singen der max. 25 Gottesdienstbesucher, Brot und Saft/Wein ist selbst mitzubringen. (Das ausführliche Hygienekonzept kann hier auf der Homepage nachgelesen werden.)

Wir laden besonders die Menschen ein, die sich nach einer – wenn auch eingeschränkten – Gemeinschaft sehnen und bei denen der Funke beim Livestream schauen nicht überspringt.

Man kann auch dieser "beschränkten" Gottesdienstform etwas abgewinnen. Eine gewisse Eingewöhnung ist sicherlich nötig. Ein ständiges Vergleichen, mit dem, wie es mal war und wie man es mag, wird dagegen eher traurig machen.

Durch die neue Predigtreihe, die Anfang November startet, möchten wir gute geistliche Nahrung bieten. Angereichert durch Impulse und einen digitalen Austausch hoffen wir, die Teilnehmenden zu stärken und in Kontakt zu bleiben.

Ein weiterer Vorschlag ist, sich sonntags mit einem oder mehreren Menschen zu verabreden und gemeinsam den Gottesdienst-Livestream in einer Wohnung zu feiern.

Wir überlegen, ein Zelt mit offenen Wänden zwischen Kirche und Gemeindehaus aufzustellen. Dort kann man nach dem Gottesdienst auch im Winter etwas verweilen – vielleicht sogar bei einem selbst-mitgebrachten heißen Getränk?

Stefan Comes möchte digitale Beteiligungen im Gottesdienst z.B. bei den Gebeten erproben. Unter Mail: gottesdienst@christuskirche-niedernhausen.de kann man auch weiterhin Gebetsanliegen einreichen.

Online anmelden kann man sich jetzt bis sonntags 9:30 Uhr, kurz vor dem Gottesdienst. Da zurzeit noch immer Platz ist, wäre auch der spontane Besuch aussichtsreich.

Auch wenn es jetzt gerade nicht geht, da die Pandemie Fahrt aufnimmt, hoffen wir, dass wir das leise Singen mit Mundschutz (ab wann ist noch offen) erlauben können. Vielleicht zunächst beim Segenslied, da wir danach direkt die Kirche verlassen. Versprechen können wir dies natürlich nicht.

Lena erprobt weitere Angebote des Kindersonntags. Erfreulicherweise können ja schon seit den Sommerferien wieder die meisten Aktivitäten im Kinderbereich moderat stattfinden.

Im Advent machen wir uns auf den Weg: "Weihnachtsmarkt to go" – wir kommen zu euch/Ihnen!

Und Weihnachten? Findet statt. Live, echt und in Farbe und als Stream für zu Hause. Für die ganze Familie und für Erwachsene. Dazu mehr im nächsten Weitersagen.

Jürgen Seinwill

Schlagworte
Sonntagmorgen