Weihnachtsmarkt

Macht mehr Spaß als gedacht

Weihnachtsmarktstand 2019

"Das hat ja richtig Spaß gemacht." Eigentlich wollte sie sich gar nicht zum Standdienst eintragen. Ist eigentlich nicht ihr Ding. Doch sie konnte nicht zur rechten Zeit aus dem Gemeindehaus flüchten und so fand sich ihr Name auf der Liste. Und dann kam sie richtig in den Flow: Der Stand wurde gegen Abend regelrecht überrannt. Die Plätzchen ausverkauft, der Glühwein konnte gar nicht schnell genug warm gemacht werden, Stockbrot wurde bis zum letzten Augenblick über das Feuer gehalten. So kann es kommen, wenn man mal etwas tut, wozu man eigentlich keine Lust hat oder sich nicht geeignet fühlt.

Danke allen, die in dieser Weise mal über ihren Schatten springen – auch sonst im Gemeindeleben!

Sie werden beschenkt, ja Segen fließt durch ihre Finger: Menschen strahlen auf, wenn sie ein Segensplätzchen geschenkt bekommen. Der freundliche Umgangston und die einladende Atmosphäre, ein Gespräch, am Feuer sitzen, durchatmen.
Unser Stand, ein Wohlfühlort!

Schön, dass es einige gibt, die im Vorfeld dafür backen und Fruchtaufstrich kochen und an den beiden Tagen selbst durch Standdienst und zupacken ermöglichen, dass wir am Weihnachtsmarkt präsent, sichtbar und musikalisch hörbar sind. Danke fürs Mitwirken!

Erstaunlich, wie mühsam es ist, den Standdienst zu besetzen und Freiwillige für den Auf- und Abbau zu finden. Für das verantwortliche Weihnachtsmarkt-Team war das dieses Jahr kaum zu schaffen.

 

Posaunenchor Weihnachtsmarkt 2019

Wer springt nächstes Jahr über seinen Schatten und lässt sich überraschen? Wir setzen darauf, dass es mehrere sind! Denn: Abgesehen von der Außenwirkung ist auch der Ertrag von ca. 2.000 Euro sehr erfreulich.

Jürgen Seinwill

Schlagworte
Weihnachtsmarktstand