Der Diakonieförderverein unterstützt die Diakoniestation der evangelischen Kirche Niedernhausen auf vielfältige Weise. Zielsetzung ist es, den Schwestern und Betreuern der Diakoniestation, neben der pflegerischen Arbeit (die von den Pflegekassen bezahlt wird), mehr Freiraum für menschliche Zuwendung zu ihren Patienten zu verschaffen.

Die Einführung der Pflegeversicherung hat dazu geführt, dass die ambulante Pflege zu einem harten Geschäft mit vielen Mitbewerbern geworden ist.

Auch die entsprechenden kirchlichen Einrichtungen, wie z. B. unsere Diakoniestation in Niedernhausen können sich dieser Entwicklung nicht ganz entziehen. Die immer leerer werdenden Kassen der Landeskirche lassen auch von dieser Seite für die Zukunft auf keine Entlastung hoffen.

Andererseits bleibt es das erklärte Ziel der Diakoniestation nicht nur die pflegerischen und hauswirtschaftlichen Leistungen für ihre Patienten bestmöglich zu erbringen, sondern auch darüber hinaus Gesprächspartner für die Sorgen und Nöte der betreuten Menschen und ihrer Angehörigen zu sein. Der Zwang zum wirtschaftlichen Handeln, bedingt durch die Vorgaben der Pflegekassen, lässt dazu aber wenig Spielraum. Diesen Freiraum wieder zu schaffen, hat sich der Diakonieförderverein u. a. zur Aufgabe gemacht.

Wir wollen, dass es einen Unterschied gibt in der Betreuung der Menschen durch die Diakoniestation gegenüber den vielen Pflegediensten, die sich mittlerweile im "Geschäft" der Pflegedienstleistung versuchen zu etablieren.

Der Diakonieförderverein unterstützt die Diakoniestation auf vielfältige Weise, um diesem Anspruch gerecht zu werden:

durch Beschaffung von Geräten und Einrichtungen, um den Verwaltungsaufwand der Pflegedienstleistenden zu minimieren.
durch direkte Unterstützung neben der rein pflegerischen Betreuung durch die Diakoniestation
durch Kostenübernahme von Schulungsmaßnahmen zur Erhöhung der Qualifikation der Mitarbeiter der Diakoniestation
durch Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit der Diakoniestation

All diese Aktivitäten des Diakoniefördervereines sind darauf ausgerichtet, den kleinen Unterschied in der Betreuung der Patienten und deren Angehörigen immer größer werden zu lassen.

Tatkräftige und finanzielle Unterstützung ist gesucht. Durch Ihre Spende an den Diakonieförderverein ermöglichen Sie uns, noch mehr für die Diakoniestation zu leisten. Selbstverständlich sind Sie auch als Mitglied des Diakoniefördervereins herzlich willkommen. Es muss nicht besonders erwähnt werden, dass der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt, so dass Ihre finanziellen Zuwendungen steuerlich berücksichtigt werden können.

Wenn Sie den Diakonieförderverein finanziell unterstützen möchten, habe Sie die beiden folgenden Möglichkeiten:

  • Sie können dem Verein eine Spende zukommen lassen:
    VR Bank Niedernhausen - IBAN: DE47 5109 1700 0020 4789 00 (BIC: VRBUDE51XXX)

  • Sie können dem Verein als Mitglied beitreten.
    Laden Sie gleich hier die Anmeldung herunter und schicken Sie diese an das Pfarrbüro.

Ansprechpartnerin:     Christel Böhnert
                               Tel. 06127-3563
                               E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!