„Ich will weiterkommen ! - Aber wohin ?“ - Ein Orientierungsseminar zum christlichen Glauben.

Dieses Seminar will Mut machen, unsere Lebensfragen neu zu stellen: Was ist eigentlich passiert in meinem jetzigen Leben? Wo will ich hin? Wer bin ich? Wer will ich werden? Das Seminar will helfen, hilfreiche Antworten zu finden. Es lebt von Kurzreferaten mit Impulsen aus der Bibel und aus der christlichen Tradition, von Gesprächen in kleineren Gruppen und von gemeinsamer Diskussion. Wie viel Sie von sich selbst und Ihren Fragen einbringen wollen, liegt ganz bei Ihnen. Das Seminar setzt keine Vorkenntnisse oder Erfahrungen voraus. Die sieben Stationen und der Abschlussgottesdienst liegen alle im Zeitraum von zwei Wochen. Das

erfordert gute Zeitplanung, verspricht aber auch intensive Erfahrung. Die einzelnen Stationen bauen aufeinander auf. Ein Abend dauert etwa zwei Stunden, „Wegzehrung“ und Getränke gehören ebenso dazu wie Begleitmaterialien, die es erleichtern, das Erlebte noch einmal nachzuvollziehen.

Das Glaubensseminar findet an 8 Abenden statt. Hier die Themenübersicht:

1. Vom Land  des Glaubens - und wie es sich erkunden lässt

2. Vom Sinn unseres Lebens - und wie wir ihm auf die Spur kommen

3. Von Glaubenshindernissen - und wie wir damit umgehen können

4. Von der Krankheit des Misstrauens - ud wie wir davon geheilt werden können

5. Vom Himmel auf Erden - und wie er über uns aufgeht

6. Von Gottes Anfang mit uns - und wie wir Christen werden

7. Von Gottes Treue zu uns - und wie wir Christen bleiben

8. Von Gottes Menschenfreundlichkeit - und wie sie  sich feiern lässt

Weitere Infos gibt`s im Pfarrbüro.

„Nachfolge - und dann nimmt das Leben Fahrt auf !“

Jesus macht den Menschen deutlich: Ich möchte nicht, dass ihr mich bewundert oder mich auf einen Thron setzt, sondern: mir nachfolgt. Insofern ist Jesus von Anfang an unbequem. Geht es ihm doch darum, dass er in uns etwas auslösen möchte, nicht aber, damit wir seine Worte aufschreiben und über die Couch hängen, sondern seine Wort und Taten, uns in Bewegung setzen; jeden einzelnen und uns als Gemeinde.

Sich darauf besinnen, was Jesus mit „Nachfolge“ meinte. Zu welchem Leben lädt Jesus ein ? Welche Leute sucht er für seine Mannschaft ? Eine Fahrt mit dem Segelboot ist dafür ein gutes Bild. Nachfolge muss zuerst mich selbst in Bewegung bringen, nur dann werde ich mich auf eine „Lebensfahrt“ mit Jesus einlassen. Deshalb beginnt der Kurs ganz bei mir selbst: bei meinen Motiven und Wandlungsprozessen. Aber Seefahrt macht an Land nur wenig Sinn: Der Kahn muss ins Wasser und sich in Bewegung setzen, dazu ist er da. Deshalb geht es im zweiten Schritt um die Eröffnung des Horizontes der Nachfolge. Welche Richtung schlägt Jesus mit seinen Nachfolgern ein und wozu ? Welcher Part kommt uns, der Gemeinde und mir dabei zu ?

Der Nachfolgekurs findet an sechs Abenden statt. Folgende Themen sind geplant:

1. Nachfolge als Aufgabe der Kirche

2. Nachfolge als Wandlungs- und Prägungsprozess

3. Nachfolge heißt: Teil am Leib Christi sein

4. Nachfolge heißt: Geben, was ich empfange - sich einmischen

5. Nachfolge: Segnen - Heilen

6. Nachfolge heißt: Geld und Gut in den Dienst Gottes stellen

Die Abende beginnen um 19.30 Uhr mit einem kleinen Imbiss, Ankommen, Singen und Gebet im Gemeindesaal. Dann folgt ein Referat mit anschließender Aussprache in Kleingruppen. Um 22 Uhr werden die Abende abgeschlossen.

Weitere Infos gibt‘s bei Jürgen Seinwill.

Begeisterte Mitarbeit – weil ich das mache, wofür ich begabt bin und woran ich Freude habe. Das Gabenseminar soll allen Interessierten helfen, ihre Gaben und ihr Persönlichkeitsprofil (neu) zu entdecken und sich und seine Begabungen besser kennenzulernen.

Denn wem bewusst ist, für was sein Herz schlägt, was er gut kann und wie er Aufgaben am liebsten angeht, der findet besser seinen Platz als Mitarbeiter in der Gemeinde. Gemeinsam möchten wir uns mit den Teilnehmenden auf eine Entdeckungsreise begeben.

Weitere Infos gibt's im Pfarrbüro.

Im Laufe des Jahre bieten wir verschiedene „geistliche Vertiefungsseminare“ an. Sie richten sich an alle, die in den Glauben tiefer einsteigen möchten, Fragen zu bestimmten Themen haben, im Glauben weiterkommen möchten oder sich an „Knackpunkte des Glaubens“ heranwagen möchten.

Im vierten Leitsatz heißt es: „Jesus ist mitten unter uns, das soll Kreise ziehen.“ Es zieht nur Kreise, wenn wir eine einladende Gemeinde sind. So wie Jesu Herz für alle Menschen brennt, so möchte er uns alle entflammen und inspirieren, Menschen von seiner Liebe zu erzählen und sie in seine Gemeinschaft einzuladen. Dazu braucht unsere Gemeinde möglichst viele Christinnen und Christen, die andere einladen und vom christlichen Glauben erzählen, auch mit dem einen oder anderen Argument überzeugen können. Unterschiedliche Gründe erschweren das Sprechen vom eigenen Glauben. Das kann sich ändern,- zum Beispiel durch die Teilnahme am Seminar „Sprachfähig werden über den eigenen Glauben“.

Weitere Infos und Termine gibt`s bei Conny Seinwill.